der Bauernmarkt

Den von der Anwohnerinitiative Friedensplätzchen und Agenda 21 ins Leben gerufenen Rheinischen Bauernmarkt in Unterbilk gibt es seit Mai 2004. In sehr herzlicher und persönlicher Atmosphäre kann man z.B. grüne Eier, außergewöhnliche Käsesorten, frisches Geflügel, saisonales Obst und Gemüse kaufen. Insbesondere die Frische der Waren, gute Preise und die Möglichkeit bedarfsgerechte Mengen einzukaufen, machen den Markt so beliebt. Sämtliche Produkte stammen dabei aus einem Umkreis von maximal 80 km. So wird gewährleistet, dass die Transportwege kurz sind, Bürger die Jahreszeiten bewusster erleben, regionale Arbeitsplätze erhalten bleiben und damit auch ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet wird. Regionale Vermarktung setzt ein Zeichen gegen die Globalisierung der Lebensmittel-Produktion.

Verkaufszeiten sind:

Dienstags von 8.00-13.00 Uhr und
Freitags von 10.00-18.00 Uhr

Marktsprecher: Hüskes, Klaus
Tel. 02152 / 3382 Fax 02156 / 77869
Schmitzheide 12  47918 Tönisvorst
Email: hueskes-klaus@t-online.de

Käse, Butter, Brot vom Bauernkäserei Straetmanshof

straetmanshofSchon seit 13 Jahren stellen Anne und Andreas Straetmans in Kerken aus der Milch ihrer 60 Kühe selbst Käse her. Das Futter für die Tiere wächst auf dem eigenen Land. Von April bis Ende Oktober grasen die Tiere auf den angrenzenden Weiden. Die Milch wird direkt nach dem Melken weiterverarbeitet: Zu Käse, aber auch zu frischer Landbutter, Quark und verschiedenen saisonabhängigen Joghurt-Sorten. Auch die Käsesorten sind vielfältig und besonders, auf dem Hof der Straetmans und an ihrem Wagen gibt es naturbelassenen Ziegenkäse, Bier- und Weinkäse, verschiedene Bauernkäse-Sorten, z.B. mit Bockshornklee. Aus der hauseigenen Hofbäckerei stammen beispielsweise Brot, Stuten, Nussecken und Blechkuchen.
www.bauernkaese.info

Eier, Marmelade, Kürbis vom Scharsenhof

bienenFranz Bienen und seine Frau Marianne sind die Gründer eines kleinen, feinen Familienbetriebs im niederrheinischen Goch. Auf dem Scharsenhof legen die freilaufenden Hühner nicht nur braune, sondern auch grüne Eier wie die vom südamerikanischen Araucana-Huhn. Aus den Eiern wird der hofeigene Eierlikör hergestellt. Das Obst für die Marmelade, natürlich ohne Konservierungsstoffe, stammt aus eigenem Anbau. Im Frühjahr wird Spargel, im Herbst Kürbis aus umweltschonendem Anbau von Hand geerntet. Dies bedeutet kleine Mengen und eine hohe Qualität. Und was Herr Bienen nach Feierabend schnitzt, kann man auf dem Markt ebenfalls erstehen: z.B. Osterhasen oder Nikoläuse aus Birkenholz.
www.scharsenhof.de

Feines Lamm vom Gut Grütersaap

grueterEin Bruder kümmert sich um die Schafzucht, der andere um die Vermarktung des Lammfleisches. Die Schafe und Lämmer weiden einerseits auf den Wiesen rund um das Gut, andererseits auf den satten Rheinwiesen. Von der Aufzucht über die Schlachtung bis hin zum Verkauf ist klar, welchen Weg das Lammfleisch gegangen ist. Das Gut wird seit über 60 Jahren von der Familie bewirtschaftet. Im Angebot sind Lammhaxe, Lammrücken, Lammkoteletts, Lammgulasch, feine Lammlachse und die Spezialität: frische Lammnierchen. Im Sommer sorgt Heinrich Görsmeyer mit gegrillten Würstchen, sowohl vom Schwein als auch vom Lamm, für leckeren Duft.
www.gruetersaap.de

Frische Forellen bei Kamp

kampSeit 30 Jahren züchtet der Familienbetrieb Kamp aus Engelskirchen im Lambachtal in naturbelassenen Erdteichen die Forellen vom Ei bis zum veredelten Fisch. Die Teiche werden vom Lambach mit frischem Felsquellwasser gespeist. Auf insgesamt 6 Hektar leben Lachs-, See-, Regenbogen- und Bachforellen. Sie werden weder mit Antibiotika noch mit Hormonen behandelt. Die Fische werden frisch und auch über Buchenholz geräuchert angeboten. Der Betrieb von Guido und Michael Kamp trägt das „Bergisch pur“-Siegel für Qualität aus dem Bergischen Land.
www.forellenzucht-kamp.de

Fleisch und Wurst vom Vennbachhof

vennbachHerzhafte Hausmacher-Würste wie Blut- oder Leberwurst ohne Geschmacksverstärker findet man heute fast ausschließlich direkt bei den Landwirten. Die Familie Engels züchtet im Schwalmtal auf dem Vennbachhof Rinder und Schweine. Vater Hans ist Landwirtschaftsmeister, sein Sohn Christian Fleischer. Gefüttert werden die Tiere mit Getreide, Heu, Grassilage oder Rübenschnitzeln von den eigenen Feldern. Rinder- und Schweinebraten, Steaks, Filets und Rippenfleisch gibt es frisch vom Vennbachhof ebenso wie Fleischwurst, Sülze, Roastbeef und geräucherten Schinken. Alles wird von der Familie selbst produziert.
www.vennbachhof.de

Äpfel, Äpfel, Äpfel vom St. Töniser Obsthof

steeveshofIn dem Betrieb von Rudolf Steves wird seit über 30 Jahren Obst angebaut. Bis in das Jahr 1994 belieferte man ausschließlich den Obst- und Gemüsegroßmarkt in Straelen. Auf dem Friedensplätzchen kann man nun über das ganze Jahr hinweg qualitativ hochwertige Äpfel in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erstehen. Das Angebot reicht vom Boskop für Diabetiker über 12 verschiedene Sorten. Apfelanfänger haben die Möglichkeit, mittels kleiner Kostproben in das Apfeluniversum einzutauchen. Ergänzt wird das Sortiment je nach Jahreszeit um Kirschen, Aprikosen, Himbeeren und Pflaumen. Außerdem gibt es Obstsäfte, hausgemachten Sirup und Marmeladen. Ein heißer Tipp aus der Redaktion sind die köstlichen, getrockneten Apfelscheiben.

Gemüse und Beeren vom Koxhof

koxhof_sFeldsalat, Wirsing, Gurken, Kürbisse, Rotkohl, Auberginen und vieles Andere baut die Familie Kox auf ihrem Hof in Jüchen-Stessen an. Entweder auf dem Feld oder im Gewächshaus unter Glas. Fünf Hektar Feld gehören zum Koxhof, auf denen Landwirt Theo Kox auch ausgefallene Tomatensorten wie die Ochsenherz, Mazarron- oder Zebrino-Tomaten züchtet. Letztere ist schwarz-rot gestreift. Auch regionale Spezialitäten wie das Stielmus sind zu haben. Im Sommer gibt es frische Früchte wie Erdbeeren, Himbeeren und schwarze und rote Johannisbeeren. Gerade diese Beeren eignen sich hervorragend zum Backen und Marmelade-Kochen.
www.koxhof-stessen.de

Produkte aus Rind und Schwein vom Hawixhof

hawixAus Sonsbeck bei Wesel in der „Sonsbecker Schweiz“ führen Theo und Anneliese Hawix ihren Hof, der seit Anfang des 19. Jahrhunderts als reiner Familienbetrieb besteht. Die Tiere werden in Kaldenkirchen rein für kleine und private Metzgereien geschlachtet. Zwei Metzger portionieren das Fleisch und stellen anschließend die Wurst her. Es gibt geräucherte und luftgetrocknete Würste, wechselnde Fleischsorten, Kochwurst, Schweine- und Rinderzwiebelmettwurst, Aufschnitt, fantastische Bratwürste, selbstgemachten Kraut-, Wurst- und Nudelsalat. Vervollständigt wird das Angebot durch Zukauf von Wild vom Forstamt Wesel (zuständig ist dort Herr Jäger in Schermbeck).
www.urlaub-auf-dem-bauernhof-hawix.de

Rosen von Rainer Coenen

coenenWunderschöne Rosen kommen aus Driesch, einem Ortsteil von Kaarst. Rainer Coenen leitet den Betrieb, vier Damen unterstützen ihn tatkräftig im Verkauf auf dem Friedensplätzchen. Es gibt eine Vielfalt an Rosen, Dahlien, saisonale Blumen, Topf- und Beetpflanzen, sowie Gemüse und Beeren vom Feld. Vieles davon produziert er selbst, einige Dinge kauft er aus der direkten Nachbarschaft dazu. Was sofort ins Auge fällt, sind die liebevoll dekorierten Körbe in der Herbstzeit, gebundene Sträuße und Gemüse in ursprünglicher Form. Will heißen: in der Erntezeit des Rosenkohl beispielsweise, liegt zum Anschauen ein ganzer Strunk auf den geernteten Kohlköpfchen. Der Hobbygärtners wird beim Pflanzkauf sehr gut beraten. In der Advents- und Weihnachtszeit können Kränze bestellt werden.

Geflügel der Putenfarm Ritte

ritteEin reichhaltiges Angebot an Geflügelfleisch bekommt man bei Alexander Ritte aus Wegberg- Rickelrath. Der Familienbetrieb besitzt den bereits im Jahre 1937 gegründeten Legehennenzuchtbetrieb seit dem Jahr 1972. Den Putenmastbetrieb sowie eine hofeigene Schlachterei werden seitdem von der Familie Ritte geleitet. Zum Angebot gehören Puten-, Hähnchen-, Hühner-, Enten- und Gänsefleisch. Abgerundet wird das Angebot durch den Verkauf von Eiern aus Freiland- und Bodenhaltung, Kaninchen-, Lamm- und Damhirschfleisch. Gerade vor der Advents- und Weihnachtszeit ist so richtig was los an diesem Stand, dann werden nämlich die Bestellungen für den Weihnachtsbraten angenommen.
www.putenfarm-ritte.de

Blumen von Klaus Hüskes

hueskus_sHinter Krefeld im beschaulichen Tönisvorst liegt die Gärtnerei von Klaus Hüskes. Sein Motto: „Ja, natürlich“, kann der Käufer beim Wort nehmen. Die Schnittblumen, Beet- und Balkonpflanzen werden ohne Einsatz von Insektiziden angebaut und bei Schädlingsbefall nur rein natürlich und homöopathisch versorgt. Je nach Jahreszeit wechselt das Angebot an frisch geschnittenen Blumen und Topfpflanzen. Für ein großes Sortiment an aktuellen Stauden, Kräutern und Gemüsepflanzen ist stets gesorgt.
www.gaertnerei-hueskes.de

Gemüse vom Stiegelhof

stiegelhofPeter und Brigitte van den Broek leiten den im ca. 53 km entfernten Brüggen hinter Viersen ansässigen Stiegelhof. Nicht alles wird selbst angebaut, die Zukaufspartner sind jedoch in unmittelbarer Umgebung des Hofes ansässig. Am Marktstand selbst ist die Herkunft jeder Gemüsesorte genau gekennzeichnet und die Produkte sind sehr gut sortiert. Eine große Auswahl an knackfrischem und sehr aromatischem Grob- und Feingemüse, Salaten, fest- und mehligkochende Kartoffeln, sowie je nach Saison leckeren Spargel und köstliche Erdbeeren gilt es auszuprobieren.
www.stiegelhof.de